Víkingur Ólafsson

Donnerstag • 27.01.2022 • 20:00 Uhr

Braunschweig, Staatstheater

Camerata Salzburg
Víkingur Ólafsson, Klavier

Víkingur Ólafsson Kernrepertoire

Als Einspringer für Hélène Grimaud traf Víkingur Ólafsson in der vergangenen Saison zum ersten Mal auf die Camerata Salzburg – und es war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. So wunderbar, dass gleich im Anschluss die nächsten gemeinsamen Projekte geschmiedet wurden. Ein Glück für uns! Ihr fein kombiniertes Programm aus Werken von Bach, Mozart und Glass bringt das beste aus beiden Welten zusammen: Der isländische Pianist sorgte für Aufruhr in der Klavierwelt, als er 2016 sein Debüt-Album bei der Deutschen Grammophon den minimalistischen Werken von Philip Glass widmete und 2018 ein Bach-Album nachlegte, das in seiner schnörkellosen Klarheit ein ganzes Land aufhorchen ließ, das glaubte, Bach erfunden zu haben. Und dass die Camerata Salzburg seit ihrer Gründung Wolfgang Amadeus Mozart als Fixstern innerhalb ihres ansonsten bunt funkelnden Repertoires betrachtet, erklärt sich von selbst.

Philip Glass Opening aus "Glassworks" arrangiert für Klavier und Streichorchester
Johann Sebastian Bach Klavierkonzert Nr. 5 f-Moll BWV 1056
Wolfgang Amadeus Mozart Bläserserenade c-Moll KV 388 "Nacht-Musique"
Johann Sebastian Bach Violinsonate Nr. 5 f-Moll BWV 1018 arrangiert für Klavier und Streichorchester
Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491

Nach oben